Ich habe mich verzettelt

Ich glaube, ich habe verzettelt. Das kann man gut am Beispiel des Syrien-Konfliktes sehen.

Um das Ende des Augustes 2013 herum hatten die USA ja angesichts der ruchbar gewordenen Chemiewaffeneinsätze in Syrien ein Bedrohungsszenario aufgebaut, das in mir ziemlich widersrüchliche Gefühle ausgelöst hat.

Einerseits hege ich eine Abneigung gegen eine Art hegemonialer Weltpolizei, andererseits wäre es uns Deutschen ohne ein Eingreifen von Aussen im zweiten Weltkrieg wohl dreckig ergangen.

Und so verlor ich mich im Schreiben über diese Dinge in teilweise sehr technischen Details, die eine Menge an Recherche und Verlinkungen erforderten. Als Privatperson mit nur begrenztem zeitlichem Budget überfordert mich das, es hat mich zuletzt am Schreiben geradezu gehindert. Zudem glaube ich nicht, dass diese Detailliertheit dem Verständnis wirklich weiterhilft.

Damit mich niemand falsch versteht: Auf dieser Seite wird es auch weiterhin keine unfundierten Artikel geben. Ich werde nur mehr als zuletzt versuchen, die Zusammenhänge herauszuarbeiten, wie ich sie sehe, mehr als Details jedenfalls, die vermutlich eh kaum jemanden interessieren oder die dem Verständnis dessen, was ich eigentlich sagen will, nicht förderlich sind.

Nebenher werde ich mit Sicherheit noch das ein oder andere Review, welcher Art auch immer, einfließen lassen.

In diesem Sinne: Ein frohes neues Jahr

Kategorie(n): Allgemein

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.