Baustellen

Ich habe hier so lange nichts geschrieben. Und gerade hatte ich die Idee, mal auszugartig aufzuschreiben, was mir alles nicht gefällt, wenn ich Nachrichten o.ä. sehe. Also dann mal los:

  • Der nahe Osten: Der Konflikt zwischen Israel und Palistinensern zieht sich schon so lange hin. Selbst die ersten Nachrichtensendungen, an die ich mich erinnern kann, handelten davon. Und derzeit kocht er wieder hoch. Beide Seiten oder zumindest Teile davon verhalten sich, so wie sich das für mich darstellt, nicht selten so, als sei gesunder Menschverstand etwas außerirdisches. Derweil gerät der Bürgerkrieg in Syrien medial ins Abseits . . .
  • Die sich weltweit öffnende Schere zwischen Arm und Reich:  Man hört immer darüber, aber kaum jemand scheint sich ernsthaft zu vergegenwärtigen, welche Folgen das haben kann, wenn dieser Trend sich fortsetzt. Wenn er das tut, wird es auch hierzulande nicht mehr so friedlich sein, wie es sich zur Zeit für uns anfühlen mag, davon bin ich überzeugt.
  • Religion Teil 1: Als ob wir im Mittelalter wären spielen in Konflikten der letzten Zeit mal wieder zunehmend religiöse Motive eine Rolle. Dabei steht keine Religion der anderen nach. Wer allen Ernstes glaubt, die einzige ernst zu nehmende Gefahr gehe vom Islam aus, der schaue sich mal die geradezu krankhaften Umtriebe einiger christlicher Fundamentalisten an. Sicher wird man dazu etwas finden, wenn man bei Google zum Beispiel „Jesus-Camp“ eingibt. Grenzdebile Vollpfosten gibt es leider nur allzu oft, auch auf Seiten derer, die meinen, Extremismus verallgemeinern zu wollen . . .
  • Religion Teil 2: Das ist mal ein nationales Problem. Damit meine ich die m.E.n. völlig unberechtigte Bevorzugung kirchlich betriebener gemeinnütziger Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser und Altenhilfeeinrichtungen. Die jeweilig beteiligten religiösen Vereine tragen finanziell so gut wie gar nichts bei und bestimmen die Regeln dennoch auf eine Weise, die ansonsten überall geltende Gesetze außer Kraft treten läßt. Und so ganz nebenbei dient diese Strategie noch dem Erhalt einer Herde nicht selten nur scheinbar gläubiger Menschen, die in Wahrheit wegen beruflicher Abhängigkeit bei den diversen sich Religion nennenden Vereinen bleiben, ohne wirklich zu wissen, wofür diese Vereine überhaupt stehen. Das zuzulassen finde ich in höchstem Maße einfach abstoßend.
  • Beschneidung: Ich finde es geradezu skandalös, wie mit diesem Thema in unserer Regierung umgegangen wird. Kein Argument, das den Regeln der Vernunft gehorcht, spricht für eine Beschneidung, für die es keine medizinische Indikation bzw.  keine Zustimmung des Deliquenten gibt oder geben kann, weil dieser nicht entscheidungsfähig ist. Statt dessen knickt man vor der Nazi-Keule ein, die bei dieser Diskussion völlig fehl am Platze ist. Fehl am Platze ist sie deswegen, weil ein acht Tage altes Säugling noch nicht wirklich übermäßig viel Gelegenheit hatte, sich über die tatsächlich ganz und gar unrühmliche Zeit des dritten Reiches umfassend zu informieren, nicht wahr? Fehl am Platze ist diese Keule auch, weil der Begriff Antisemetismus durch seine inflationäre Verwendung relativiert wird. Jedesmal, wenn sie gegen sachlich wohlbegründete Argumente gezückt wird, anstatt dass ebenso sachlich wohlbegründete Gegenargumente angeführt werden, wird die Abartigkeit des Antisemetismusses relativiert. Und sie wird nicht nur angesichts der Beschneidungsdebatte fleißig geschwungen, denn man bekommt sie auch um die Ohren gepfeffert, wenn man genug Tollkühnheit besitzt, einmal Kritik am Vorgehen Israels zu üben, wie sachlich begründet diese Kritik auch immer sein mag.
  • Die, wie ich finde, maßlose Verlogenheit sogenannter Entwicklungshilfe, deren eigentliches Ziel, so wie ich das sehe, die Förderung von Abhängigkeiten und die Sicherung von wirtschaftlichen Vorteilen ist.

Das alles ist ein wenig zusammengewürfelt und stellt nur eine kleine Auswahl dessen dar, was mich zur Zeit ankotzt. Sollte mir noch etwas einfallen, werde ich es an dieser Stelle noch nennen. Aber auch das schon Genannte wird weiter kommentiert werden, wenn ich nicht gerade wieder Schreibhemmungen habe . . .

Kategorie(n): Allgemein, Gesellschaft, Glauben und Religion, Politik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.